Foto: Jan Sobotka, www.catonbead.de

Uliane Borchert

Geboren 1943 in Bütow, aufgewachsen in Berlin in einer Künstlerfamilie, die durch Generationen Maler und Malerinnen hervorge-
bracht hat. Ihre gestalte-
rische Ausbildung fing 1960 mit der Buchbinderlehre an. 1964–70 studierte sie an der Hochschule für bildende Künste Berlin - Freie Grafik beim Prof.Friedrich Stabenau, Malerei beim Prof. Bernhard Dörries.
1971–83 arbeitete sie als Kunsterzieherin in heilpädagogischem Heim für weibliche Jugendliche, Berlin. Arbeit mit jungen Menschen und Talenten charakterisiert Ulianes künstlerische Tätigkeit - seit 1981 gibt sie Unterricht privaten Schülern und bereitet die für Studien der Grafik oder Malerei vor (Mappenberatung). Seit 1983 arbeitet Uliane Borchert freischaffend (Malerei, Grafik, Buchge-
staltung, Bühnenbild u. Wandmalerei), macht Farbseminare mit Gestalttherapeuten oder auch in eigener Regie. Von 2004 bis 2010 leitete sie Galerie Borchert + Schelenz Berlin.
Ihr engagierter künstlerischer Weg wies viele Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und im Ausland auf, davon die letzte im Juni 2010 in Riga, woher ein Teil ihrer Familie stammt. Und es war eben eine Familienausstellung mit dem Titel "Vier Generationen der deutsch-baltischen Künstlerfamilie Borchert".

 

 






Uliane Borchert, VIS-À-VIE, 05.-25.11.2010

Unsere Galerie hat das große Glück mitten in der Schöneberger Künstlerszene  angesiedelt zu sein. Dies bestätigte sich auch dieses Mal mit der Künstlerin und Grafikerin Uliane Borchert, die vis-à-vis unserer Galerie ihr Atelier hat. Ihre Ausstellung bekam den Titel „vis-à-vie“, der mit diesem „Gegenüber“ fonethisch spielt aber eine andere Metapher bringt. Vis-à-vie heißt frei übersetzt "Gesicht zum Leben", was die Bilder von Uliane Borchert inhaltlich, emotional und optisch ausstrahlen.
In der Ausstellung sind ihre neuen Arbeiten aus den letzten drei Jahren, aber auch ihre älteren Arbeiten (1997-1999) zu sehen, die, wie oft bei Uliane Borchert, Frauen oder auch Mäner als Lebensgestalten, (sagen wir es deutlich, und nicht als Figuren und Models) abbilden. Besondere Perspektiven, die, ob in einer Art Scherbentechnik, in einer Collagenoptik  oder ganz realistisch eine Ansicht aufzeigen, charakterisieren ihre Malerei. Das Perspektivenspiel, besondere Raumdivergenz ihrer Bilder sowie deren gleichzeitige Kohärenz und die lebenskräftige  Farbigkeit machen Uliane Borchert als Künstlerin unverwechselbar.  
Uliane Borchert arbeitete immer mehrspurig, als Malerin und Grafikerin, Bühnenbildnerin, als  Beraterin und Patronin junger Künstler und schließlich als Galeristin. Dabei blieb ihr intellektueller, künstlerischer, fachlicher und technischer Anspruch sehr hoch. Diese Arbeitsweise sicherte ihr demententsprechend  permanente Qualität und viele Erfolge in der Kunstszene Berlins und darüber hinaus.
Zur Freude der Galerie subject object und ihren Freunden haben wir die Möglichkeit  bekommen, Uliane Borchert und ihre Kunst vorzustellen.

Vernissage am Freitag, den 05. November, 19.30 - 21.30 Uhr
Ausstellungsdauer von 05. bis 25.11.2010
Öffnungszeiten: Mi - Fr:  11.00 – 14.00 u. 16.00-19.00 Uhr