TAEWOO KANG

Geboren 1963 in Seoul, Korea. Seit 1975 lebt in Berlin.

1984-1991 Studium der Malerei an der HdK Berlin.

1991 Meisterschüler an der HdK Berlin.

Ausstellungen (Auswahl):

2014 Berlin -Pozzuolo, Palazzo Moretti, Pozzuolo, Italien

2013 "Secrets", Look, Berlin

2012 "Berlin Pozzuolo", Pozzuolo, Italien

und "Bei genauerem Hinsehen", Acud, Berlin

2011 Prozess-Galerie, Berlin

2010 Kunstraum Bethanien, Berlin

Prozess-Galerie, Berlin

Berlin-Potsdam-Pozzuolo,Pozzuolo, Italien

Berlin-Potsdam-Perugia, Perugia, Italien

2009 Gründonnerstag, K-Salon, Bergmannstrasse., Berlin

und Berlin/pozzuolo, Pozzuolo,Berlin

2008 Botschafft der Republik Korea, Berlin

2007/2008 Institut für Bildbetrachtung, Berlin

TAEWOO KANG: DASEIN, Malerei und Zeichnung

Am Freitag, den 20. Februar 2015, beginnen wir das neue Kunstjahr 2015 mit der der Ausstellung von Taewoo Kang: DASEIN.

Der Ausstellungstitel zielt auf Kangs künstlerische Intention und Perspektive, denn der Künstler thematisiert einen alltäglichen, existenziellen Raum und Menschen als Akteuere im SEIN, im DASEIN, da wo sie sich gerade aufhalten oder agieren, ohne ihnen irgendeine soziale Rolle oder Mission zuzuschreiben. Thematisch wandert Kang in unserem städtischen, urbanen Raum und bringt dabei sowohl die alltäglichen wie konstruierten Szenen an die Oberfläche.
Der Künstler selbst sagt es unprätentiös: "Meine Perspektive ist eine alltägliche aus meiner Augenhöhe und meinem Augenwinkel gesehen."

Seine Bild-Kompositionen sind schlüssig und kohärent - er drängt sich nicht mit verschiedenen Kontext-Möglichkeiten auf, sondern er gibt die Synthese des Gegenwärtigen auf seine authentische Art wieder. Sein künstlerisches Statement hat allerdings keine kritisch engagierte Absicht, eher eine leichte, aufgeklärte Note, die sich zum Teil mit seinem spirituellen Hintergrund erklären lässt - mit einer gewissen asiatischen Raison, die die Wirklichkeit nicht kopflastig auseinandernimmt, sondern in ihrer Ganzheit aufnimmt.

Auf seinen Leinwänden herrschen sanfte, dunkle Töne, die entweder die einzelnen Figuren und Objekte mit dem Bild-Hintergrund verschmelzen lassen oder, wenn sie in Kontrast gesetzt werden, sind sie grafisch scharf getrennt, zeichnerisch aufgesetzt, um eine neue Deutungsebene sowohl zu konstruieren als auch zu simulieren.

Und das besondere 'Etwas' in Kangs Arbeiten ist das LICHT - subtil, warm, manchmal fast mystisch gesetzt. Licht ist bei Kang zugleich ein Geheimnis und ein natürliches Phänomen, wie auch eine unabhängige Universum-Größe und ein Scheinwerfer in unserem DASEIN.

VERNISSAGE: Freitag, 20.2.2015, 19 - 21 Uhr
AUSSTELLUNGSDAUER: 21.2. - 28.3.2015

!!! Die AUSSTELLUNG wird verlängert bis zum 12. April 2015
Öffnungszeiten: MI-FR: 12 - 19 Uhr und SA: 12 - 17 Uhr

Vom 2. bis 7. April 2015 (Osterfeiertage) ist die Galerie geschlossen!