Sigrid Reiss

geboren in Berlin. Fotografiert seit ihren jungen Jahren, intensiv seit dem Anfang der 80er Jahre. Als gelernte Buchhalterin bestritt sie ihr Berufsleben, und als Fotografin fand sie ihre Berufung. Mit ihrem Fotoklub stellte sie in Deutschland, Ost-Europa, Marokko usw. aus. Einzelausstellungen in Berlin, Potsdam, Düsseldorf. 1993 gewann sie den "Berliner Frauen-
preis" des  Berliner Senats.
Sigrid Reiss ist mit diversen Preisen für ihre Fotoarbeit-
en ausgezeichnet worden, das letzte Mal in Belgien 2008.
Ihre Foto-Kunst bewies sie auch mit ihren digitalen Foroarbeiten, die immer wieder auf ein besonderes Interesse beim Publikum treffen und auch mit vielen Preisen ausgezeichnet wurden. Sigrid Reiss lebt in Berlin.


Holger Petersen

Geboren in Grömitz –Ostholstein. Er studierte in Hamburg und Berlin Grafik-Design, Visuelle Kommunikation, Pädagogik, Psychologie und erwarb mehrere Hochschulab-
schlüsse als Dipl. Grafik-Designer und Klinischer Dipl. Psychologe. Er machte seine Erfahrungen als Grafiker und Filmemacher und ebenso als Psychologe mit verschiedenen therapeutischen  Ansätzen im pädagogischen und psychologischen Bereich sowie in den  Migrations-
projekten und -maßnahmen in Berlin. Holger Petersen realisierte sechs Doku-
mentarfilme und arbeitete an dem Film „Mit starrem Blick aufs Geld“, der mit dem Bundesfilmpreis 1982 ausgezeichnet wurde. Seit 1996 arbeitet er an dem kulturgeschicht-
lichen Internetprojekt „Imagedatenbank“ (www.antiquaimages.de), bzw. an der Digitalisierung von analogen historischen Bildern für breite online-Offentlichkeit. Holger Petersen lebt und arbeitet in Berlin.



Sigrid Reiss und Holger Petersen, BERLIN - HÜBEN UND DRÜBEN, 06.- 29.11.2009

Die Ausstellung "Berlin - hüben und drüben" hat nicht nur einen kulturhistorischen Aspekt sondern auch einen besonderen ästhetischen Wert. 20 Jahre nach dem Mauerfall  ist es eine ideale Gelegenheit, die Fotoarbeiten von Sigrid Reiss und Holger Petersen wieder mal zu präsentieren, um es sichtbar zu machen, wie die Teilung Berlins zu Ende ging und wie es kurz davor und kurz danach in der Stadt aussah.
Die ausgestellten Fotos von Sigrid Reiss sind in den 80er Jahren in Ost-Berlin entstanden, wo sie als West-Berliner Fotografin ihre Einblicke und Erfahrungen  machen durfte. Diese Fotos zeigte sie dann in ihrer Ausstellung in Berlin im Sommer 1989, wo noch keiner die politische Entwicklung im Herbst 1989 ahnte.
Holger Petersen machte seine Fotos im vereinigten und veränderten Berlin am Anfang der 90er Jahre, dabei befasste er sich unter anderem mit der Sprache der Werbung, die einen  neuen Ton oder sehr oft einen ganz überraschenden Kontext in der neuen deutschen Realität bekam. Diese Fotos wurden schon mal  in der Ausstellung im  Schöneberger Rathaus 1993 und später in weiteren kleinen Ausstellungen gezeigt.
Wir freuen uns auf ein neugieriges Berliner Publikum, das sich diese Ausstellung nicht entgehen lassen sollte. Die Ausstellung wendet sich natürlich nicht nur an die Berliner, sondern natürlich an alle, die Berlin gerade besuchen und etwas mehr von der Berliner Gegenwart und Vergangenheit kennenlernen möchten.

Ausstellungseröffnung am Freitag, den 06. November 2009
19.00-21.30 Uhr

Ausstellungsdauer: 06. - 29. November 2009

Öffnungszeiten: Di/Do/Fr: 12.00-19.00 Uhr

                            Mi/Sa: 12.00-16.00 Uhr

                            Herzlich Willkommen!